MINT in – Mobilisierung weiblicher Fachkräfte

Die Region Schwarzwald-Baar-Kreis zeichnet sich durch innovative Unternehmen aus. Um auch in Zukunft erfolgreich wirtschaften zu können, benötigen Unternehmen die Innovationskraft und Kreativität von gut ausgebildeten Fachkräften, welche immer schwieriger zu finden und zu halten sind. Ein großes Potenzial stellen junge Frauen dar, die sich viel zu selten für handwerkliche, gewerblich-technische bzw. naturwissenschaftliche Berufe entscheiden. Das soll sich ändern!

Gemeinsam mit dem Gewerbeverband Oberzentrum haben wir daher das Projekt MINT in zur Mobilisierung weiblicher Fachkräfte im Schwarzwald-Baar-Kreis entwickelt. Unser Ziel ist es, den Anteil der Schulabgängerinnen, die sich im Schwarzwald-Baar-Kreis für MINT- oder handwerkliche Berufe entscheiden bis 2014 um 10% erhöhen. Um Mädchen und junge Frauen für diese Berufe zu begeistern werden sie mit Fachpersonal der Handwerks- und MINT-Unternehmen zusammen gebracht. Die Schülerinnen lernen das Tätigkeitsfeld und ihre persönlichen Fähigkeiten für MINT-Berufe kennen. Gleichzeitig erkennen Unternehmen, welche potenziellen Auszubildenden Talent haben. Zusätzlich werden für die teilnehmenden Unternehmen neue Strukturen und Konzepte entwickelt, die sie für junge Akademikerinnen und Schulabgängerinnen interessant machen. Unterstützt wird dies durch ein Mentorinnen-Programm in den Unternehmen. Jungen Frauen wird so der Einstieg in einen MINT-Beruf erleichtert.

Das Projekt wird gefördert im Rahmen der Bundesinitiative „Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft“ (www.bundesinitiative-gleichstellen.de). Entwickelt wurde das Programm vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Das Programm wird finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Weitere Informationen unter www.MINTin.de.